Loccumer Initiative
Docta spes, begriffene Hoffnung.

Partnerseiten
sopos.org
Ossietzky
LI

Zur Funktion des linken Intellektuellen in heutiger Zeit

Symposium zur Erinnerung an Peter von Oertzen

3. - 5. Oktober 2008, "Helle Panke", Berlin

Einladung als pdf-Datei

Tagung 2008

Zur Funktion des linken Intellektuellen in heutiger Zeit

Symposium zur Erinnerung an Peter von Oertzen

Veranstalter:
"Helle Panke" zur Förderung von Politik, Bildung und Kultur
Loccumer Initiative Kritischer Wissen-
schaftlerInnen

Programm

Anmeldung

Anreise

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit Peter von Oertzen hat die Linke in Deutschland einen wichtigen Vordenker verloren. Er gehörte zu den Mitbegründern und wichtigsten Protagonisten der Loccumer Initiative, die sich 1994 zusammenfand, um den nach der deutschen Vereinigung hegemonial gewordenen neoliberalen und neokonservativen Kräften politisch-wissenschaftlich entgegenzuwirken. Es sei die Aufgabe der kritischen Intelligenz, die sich verändernden Verhältnisse auf den Begriff zu bringen und kritische Impulse in die politische Öffentlichkeit hineinzutragen. Vor allem jüngere Gewerkschafter und Wissenschaftler sollten für eine breitere Kooperation gewonnen werden.

Im Kern aktualisierte Peter von Oertzen damit eine politische Konzeption, die er sich in den 50er Jahren erarbeitet hatte: Die politische Demokratie benötigt zu ihrer Stabilisierung ein soziales Fundament; darüber hinaus muß das demokratische Prinzip in allen gesellschaftlichen Institutionen, vor allem auch im wirtschaftlichen Bereich, zur Anwendung kommen, um die geistigen Potentiale der Gesellschaft zur Entfaltung zu bringen und Fehlentwicklungen zu vermeiden.

Welche Ansatzpunkte für politisch-wissenschaftliche Interventionen lassen sich unter den gegenwärtigen sozialen und politischen Rahmenbedingungen finden? Welche theoretischen Konsequenzen sind aus der Analyse einer veränderten gesellschaftlichen Wirklichkeit zu ziehen?

Wir wollen mit unserem Symposium die theoretischen Grundpositionen Peter von Oertzens kritisch reflektieren und ihre Bedeutung für die gegenwärtigen sozialen und politischen Auseinandersetzungen ausloten.

Programm

3. Oktober 2008, 18.00-20.00 Uhr

18.00 Uhr
Begrüßung
18:15 - 19:00
Joachim Perels: Die bürgerliche Demokratietradition nach 1945. Peter von Oertzens Auseinandersetzung mit dem staatsrechtlichen Positivismus
19:00 - 19:45
Michael Buckmiller: Wie läßt sich nach 1945 an die kritischen Traditionen der Arbeiterbewegung anknüpfen? Peter von Oertzens Konzeption einer sozialistischen Räte-Demokratie

Samstag, 4. Oktober 2008, 10.00-18.00 Uhr

10.00 - 10.15
Eröffnung
10.15 - 11.00
Adolf Brock: Betriebsnahe Bildungsarbeit in den Gewerkschaften
11.00 - 11.45
Wolfgang Nitsch: Hochschule in der Demokratie
11.45 - 12.45
Diskussion der Referate von Adolf Brock und Wolfgang Nitsch

13.00 - 14.00
Mittagspause

14.00 - 14.45
Heiko Geiling: Klassenanalyse der Bundesrepublik und Perspektiven gesellschaftlichen Fortschritts
14.45-15.30
Klaus Meschkat: Die Bedeutung des Internationalismus für die politische Orientierung

15.30-16.00
Kaffeepause

16.00 - 17.00
Diskussion der Referate von Heiko Geiling und Klaus Meschkat
17.00 - 18.00
Lesung mit Christoph Spehr: Beispiele sozial-utopischen Denkens aus der Science-Fiction-Literatur

Sonntag 5. Oktober 2008, 10.00-12.00 Uhr

10:00 Uhr
Eröffnung
10.15 - 11.00
Michael Kraetke: Zum Stellenwert marxistischer Programmdiskussion
11.30 - 13.00
Podiumsdiskussion mit Margareta Steinrücke, Björn Böhning (angefragt), Prof. Dr. Michael Brie und Prof. Dr. Michael Krätke: Möglichkeiten sozialistischer Demokratie – heute.

Anmeldung

Anmeldungen bitte direkt an die Helle Panke
Tel.: 030 – 475 387 24
e-mail: info@helle-panke.de
Kopenhagenerstr.9, 10437 Berlin

Die Zahlung des Tagungsbeitrages von 15,- € (incl. Mittagsbuffet) erfolgt zu Beginn der Tagung. Wir bitten, die Unterkunft individuell zu organisieren.

Anreise

Das Symposium findet im Konferenzraum der Rosa-Luxemburg-Stiftung am Franz-Mehring-Platz 1 statt.
Vom Ostbahnhof ist der Mehring-Platz zu Fuß oder mit dem Bus (Linie 240 Richtung Storkower Straße) über die Straße der Pariser Kommune zu erreichen. Für genaue Informationen bitte den Routenplaner nutzen.

Diese Seite ist Teil der Webseite der Sozialistischen Positionen
Maintained by Antje Gebel